Satzungen - Bereich Nebra

Niederschlagswassergebührensatzung - Anlage 1

Ermittlung der Gebührenbemessungsfläche für Niederschlagswasser

Bei der Ermittlung der Gebührenbemessungsfläche für die angeschlossenen, bebauten und/oder befestigten Flächen werden die im folgenden genannten Flächengruppen mit den verschiedenen Abflussfaktoren berücksichtigt.

Flächengruppe Faktor
vollbefestigte Flächen (undurchlässig, wie z. B. Standarddachflächen, Betonflächen, Asphaltflächen, fugenlose Plattenbeläge) 1,0
teilbefestigte Flächen (teildurchlässig, wie z.B. Verbundpflaster, Plattenbeläge mit durchlässigen Fugen, Rasengittersteine, Kies/Splitt/Schotterflächen) 0,5

Die Gebührenbemessungsfläche wird bei Vorhandensein von baulichen Anlagen (Niederschlagswasserspeicher mit und ohne Drosselabfluss, Versickerungsanlagen, Niederschlagswasseraufbereitungsanlage für Brauchwasser) mit einem Mindestfassungsvolumen von 2 m³ und einer ganzjährigen Nutzung, durch die die Abwasserbeseitigungsanlage entlastet wird, um folgende Flächen bis maximal zur Gebührenbemessungsfläche gemindert:

Gruppe der Baulichen Anlagen Abzugsfläche
Niederschlagswasserspeicher mit und ohne Drosselabfluss  (Bemessung mit Drosselabfluss nach ATV A 117) 60 m²/m³ Speichervolumen
Versickerungsanlagen für Niederschlagswasser  (Bemessung nach ATV A 138) 45 m²/m³ Speichervolumen
Niederschlagswasseraufbereitungsanlagen für Brauchwasser  (DIN 1989-1 Regenwassernutzungsanlage) 45 m²/m³ Speichervolumen